Was ist eine Batterie?

Eine Batterie stellt elektrische Energie zur Verfügung. Batterien werden in vielen Geräten benötigt, bei denen es unpraktisch wäre, wenn sie an die Steckdose angesteckt werden müssten. Stell dir vor, du müsstest eine Taschenlampe mit einem Kabel an die Steckdose anstecken! Sehr unpraktisch, oder?

Aber wieso kann eine Batterie überhaupt elektrische Energie bereitstellen? Und kann eine Batterie auch selbst gebaut werden? Antworten auf diese Fragen bekommst du auf den folgenden Seiten.

Bevor wir mit den Experimenten loslegen, solltest du dir hier aber noch durchlesen, wie eine Batterie prinzipiell funktioniert und worauf du bei einer Leuchtdiode achten musst. Danach bist du für die Versuche gut gerüstet.

Prinzip der galvanischen Zelle

Befinden sich zwei verschiedene Metalle in einer Elektrolytlösung, können zwischen diesen Metallen Elektronen fließen und somit eine elektrische Spannung erzeugen. Metalle werden in sogenannte edle und unedle Metalle eingeteilt. Edle Metalle, wie etwa Gold und Kupfer, können in einer Elektrolytlösung Elektronen aufnehmen, die von unedlen Metallen (Alu, Stahl, verzinkter Stahl, …) abgegeben werden. Dieser Fluss an Elektronen erzeugt eine elektrische Spannung.

Wie hoch diese Spannung ist, hängt von den verwendeten Metallen und der Elektrolytlösung ab. In der folgenden Tabelle findest du eine Auflistung verschiedener edler und unedler Metalle. Wenn du dir also ein edles und ein unedles Metall aussuchst und diese beiden in eine Elektrolytlösung tauchst, erzeugst du dadurch Strom. Und genau das kannst du bei den Experimenten selbst ausprobieren.

Edle Metalle Unedle Metalle
Gold Eisen
Silber Blei
Kupfer Flussstahl
Messing Stahl (verzinkt)
Zink
Alu

Damit du die Experimente gut durchführen kannst ist es auch noch praktisch, wenn du dich mit Leuchtdioden auskennst. Im folgenden Abschnitt findest du einige Informationen dazu.

Quelle

https://de.wikipedia.org/wiki/Galvanische_Zelle

https://de.wikipedia.org/wiki/Batterie_(Elektrotechnik)